Lage & Umfeld

Das neue Herz der Stadt

Keine andere deutsche Metropole strebt so in die Höhe. Die Frankfurter Skyline steht mitten im Weltgeschehen. Die deutsche Metropole bietet vielen Sprachen und Kulturen eine Heimat und bewahrt gleichzeitig das reiche Erbe einer mehr als 1.000 Jahre währenden Geschichte. Frankfurt ist eine Großstadt, aber mit fußläufigen Ausmaßen. Ein Zuhause für Traditionalisten und Utopisten. Mit Altbekanntem, das sich immer wieder zu etwas Neuem fügt. Aus Gegensätzen wächst hier eine Einheit.

Die stadt der Kontraste

Kultur

Alte Meister oder Straßenfestival – die künstlerische Vielfalt der Stadt ist einzigartig.

Mehr als 100-mal hebt sich jede Woche ein Theatervorhang in der Stadt. Häuser wie das Schauspiel oder die Alte Oper gehören zu den bedeutendsten Bühnen des Landes. Die Dichte der kulturellen Institutionen in Frankfurt liegt auf höchstem internationalen Niveau. Dazu zählen auch mehr als 60 Museen. Ungezählt sind die vielen Orte und bunten Festivals der sehr lebendigen freien Kunstszene.

Business

Wirtschaft hautnah erleben – Frankfurt ist die Stadt der Entscheider.

Fast 200 Bankhäuser haben hier ihren Sitz, fünf DAX-Konzerne sind in und um Frankfurt angesiedelt, dazu die Europäische Zentralbank. Fast 75.000 Menschen arbeiten in der Finanzbranche, mehr als etwa die Stadt Lüneburg Einwohner hat. Das wirtschaftliche Geschehen in der Welt konzentriert sich in Frankfurt und wird hier gestaltet. Tag für Tag.

Global

Ankommen und Aufbrechen – Frankfurt ist das Tor zur Welt.

Frankfurt ist die verkehrsgeographische Mitte in Deutschland und Europa. Fern ist hier wenig, viel aber ganz nah. Nach Paris dauert eine Fahrt mit der Bahn genauso lange wie nach Hamburg oder Berlin. Der Flughafen direkt vor den Toren der Stadt ist die Verbindung zur Welt. Mehr als 100 internationale Fluggesellschaften steuern den wichtigen Hub in Europa an.

Regional

Direkt vor der Haustür sind in Frankfurt alle Ziele nah – sogar die freie Natur.

Mit fast 900 Metern bildet der Große Feldberg die höchste Erhebung im Taunus. Das beliebte Ausflugsziel ist von der Innenstadt aus schnell erreicht. Man kann dem Trubel der Metropole aber auch entfliehen, ohne sie zu verlassen: 50 Park anlagen gibt es in der Stadt, zum Beispiel das Mainufer oder die Bockenheimer Anlage. Am Ufer eines Weihers sitzend, blickt man dort über Baumkronen hinweg auf die Skyline.

Moderne

Veränderung ist die Konstante in dieser Stadt.

Nicht nur wegen seiner Skyline gilt Frankfurt als die zukunftsweisendste Stadt in Deutschland. Gebäude wie das Hochhaus der EZB, im aufstrebenden Ostend, sind Meilensteine visionärer Architektur. Der Flughafen Frankfurt gilt als modernster Hub in Europa. In zahlreichen wissenschaftlichen und kulturellen Institutionen thematisieren tausende Menschen aus verschiedensten Kulturen Tag für Tag das Morgen – selbst die jüngst aufwendig sanierte Altstadt ist ein Zeichen neuester Baukunst.

Tradition

Das kulturelle Erbe der Stadt ist reich – die Bewohner bewahren es ganz unbeschwert.

In den ältesten Ebbelwoi-Wirtschaften der Stadt wird seit mehreren Jahrhunderten der traditionelle Apfelwein ausgeschenkt. Bis heute erfreuen sich die Frankfurter auch an den hiesigen Spezialitäten wie grüner Soße oder Handkäse. Und wie vor 100 Jahren zelebrieren sie noch immer an Pfingsten den Wäldchestag: Dann strömen die Einwohner in den Stadtwald, um dort gemeinsam zu feiern.

„Ich glaube, jeder kann hier sein Glück finden.“

Peter Cachola Schmal

Peter Cachola Schmal

Als leitender Direktor des Deutschen Architekturmuseums (DAM) gilt der Architekt als eine der einflussreichsten Stimmen in der Diskussion um städtebauliche Entwicklungen. Er veröffentlichte mehr als 30 Bücher sowie zahlreiche Fachartikel.

Biografie

1989 – 2002
Architekt bei Behnisch + Partner, Stuttgart und Eisenbach + Partner, Zeppelinheim.
1992 – 1997
Wissenschaftlicher Mitarbeiter TU Darmstadt.
2006
Leitender Direktor des Deutschen Architekturmuseums, Mitglied in verschiedenen Gremien und Juror bei Wettbewerben und Architekturpreisen.
2007
Kommissar des deutschen Beitrages für die Architekturbiennale in Sao Paulo.
2016
Generalkommissar für den deutschen Pavillon auf der 15. Internationalen Architekturausstellung La Biennale di Venezia.

„Ein gelungenes Hochhaus sollte sich im besten Sinne wie ein guter Bürger verhalten. Es geht nicht nur darum, eine tolle Fassade in die Höhe zu bauen. Oft sind das dann nur Häuser, die nichts tun. So geniehaft sie vielleicht auch sein mögen – sie haben keinen Nutzen, weil sie nicht mit der Nachbarschaft interagieren, an die Umgebung nichts zurückgeben.

Die Türme im FOUR werden in diesem Sinne wie gute Bürger sein. Sie fügen sich sehr gelungen in die Skyline ein und übernehmen Verantwortung in der Nachbarschaft: Die hybride Nutzung wird ein ganzes Viertel beleben.

Ich wurde in Oberbayern geboren, habe als Kind in Pakistan und Indonesien gelebt – heute bin ich hier am Main heimisch. Ich fühle mich als Frankfurter, genieße es, auf meinen Wegen durch die Stadt die Mainbrücken zu überqueren. Ein Fluss in der Stadt ist immer etwas Besonderes. Einzigartig an Frankfurt ist auch die bauliche Vielfalt, mit der historischen Altstadt, den modernen Hochhäusern der Skyline, dem Europaviertel, Rebstockgelände, dem wunderbaren Campus Westend oder dem Gebäude der Europäischen Zentralbank, zusammen mit der eleganten Osthafenbrücke.

Ich glaube, jeder kann hier sein Glück finden.“

„Ich glaube, jeder kann hier sein Glück finden.“

Peter Cachola Schmal

Eine stadt in zahlen

Metropole der kurzen Wege

Frankfurt ist ein Hidden Champion. Die Bewohner nennen sie die kleinste Großstadt der Welt, leben dort aber mit allen spannenden Facetten einer internationalen Metropole. Der Platz war hier schon immer knapp. Aufgrund der natürlichen Begrenzung durch den Grüngürtel wächst die Stadt vor allem nach oben. Das hat Vorteile: Fast alle Ziele lassen sich hier bequem zu Fuß erreichen. Blickt man über die Stadtgrenzen hinaus, ist Frankfurt das Zentrum der Metropolregion Rhein-Main mit mehr als 5,7 Millionen Einwohnern.

Wachstum

CA. 100.000

mehr Einwohner wird es bis 2027 in Frankfurt geben.

Kleinstadt vs. Metropolregion

Einwohner

Frankfurt ist eine kleine Metropole, die eng mit der Region verbunden ist. Zusammen ergibt das eine prosperierende Metropolregion.

Lebensqualität

Ranking 2018

Im internationalen Vergleich der Großstädte erreicht Frankfurt regelmäßig vordere Plätze. Die hohe Lebensqualität wird zum Beispiel vom attraktiven Wohnraum, vielfältigen Freizeitangeboten und den erstklassigen Einkaufsmöglichkeiten abgeleitet.

Gesundheit

1.706

Kassenärzte

sind in Frankfurt niedergelassen. Dazu kommen 17 Krankenhäuser und 174 Apotheken. Insgesamt sind mehr als 14.000 Menschen in den Kliniken der Stadt beschäftigt.

MESSE FRANKFURT

240

Veranstaltungen

finden jährlich auf dem Gelände der Messe Frankfurt statt.

Tourismus

Wachstum

verzeichnet der Tourismus-Sektor der Stadt im Zeitraum 2007 bis 2017.

Pendlerstadt

362.450

Pendler

fahren jeden Morgen nach Frankfurt zur Arbeit.

2,5Mio.

Farhgäste

transportiert der RMV in Bussen und Bahnen pro Tag.

Europäische Zentralbank

4.000

Mitarbeiter

beschäftigt die Europäische Zentralbank (EZB). Weit weniger, als die 10.000 Mitarbeiter der Deutschen Bundesbank, die ebenfalls ihren Sitz in Frankfurt hat.

Gastronomie

8

Restaurants

sind 2018 in Frankfurt mit einem oder mehreren der begehrten Michelin-Sterne ausgezeichnet.

60

Apfelweinkneipen

sind in der Vereinigung der Apfelweinwirte. Sie bieten traditionelle Frankfurter Küche und „Eppelwoi“. Einige Häuser existieren seit mehreren Jahrhunderten.

Nachwuchs

762

Kindertageseinrichtungen

gibt es in der Stadt. Mehr als 40.000 Kinder werden dort jeden Tag betreut. Dazu sind mehr als 1.000 Tagesmütter in Frankfurt tätig.

Natur &
Erholung

25

Minuten

dauert es, um von der City in den grünen Taunus zu fahren.

7

Badeseen

im Umkreis von 30km von Frankfurt.

Flughafen

  • 311

    Zielorte

    in 97 Ländern vom Frankfurter Flughafen aus.

  • 64,5 Mio.

    Passagiere

    pro Jahr.

  • 1.303

    Flüge

    starten und landen pro Tag.

* gemessen am Frachtaufkommen. 4. größter Flughafen Europas gemessen an Passagierzahlen.

Wirtschaft

5

Dax Unternehmen

sind im Rhein-Main-Gebiet angesiedelt (Fresenius, FMC, Merck, Deutsche Bank, Deutsche Börse).

66,9 Mrd. €

bruttoinlandsprodukt

erwirtschaftet die Stadt, das bedeutet Platz vier unter den deutschen Großstädten. Gemessen an den œ98.500 EUR BIP pro Arbeitnehmer steht die Stadt bundesweit an zweiter Stelle.

Sport

49.100

Fans

besuchten in der Saison 2017/2018 durchschnittlich die Heimspiele der Frankfurter Eintracht.

Urbanität leben

DAS TOR IN DIE CITY
Der Goetheplatz ist ein beliebter Startpunkt zum Flanieren in der Innenstadt.

BEEINDRUCKENDE KULISSE
Im Sommer säumen die Tische der Restaurants und Cafés den Opernplatz.

FLANIEREN UND GENIESSEN
Das Besondere ist vor allem in der Innenstadt oft gerade gut genug.

INDIVIDUELL UND EXKLUSIV
Die inhabergeführte Boutique Hayashi am Börsenplatz ist bekannt für die Vermischung verschiedener Modestile.

CENTRAL-PARK-FEELING IN MAINHATTAN
Die Taunusanlage zu Füßen der Skyline befindet sich nur wenige Gehminuten vom Opernplatz entfernt.

DIE KLEINEN FREUDEN
Die zahlreichen Cafés und Brasserien der Stadt bieten Gelegenheiten für eine kleine Auszeit.

DRAUSSEN SITZEN
Sobald es das Wetter erlaubt, werden die Tische der Restaurants raus auf die Bürgersteige gestellt.

EIN SONNIGER NACHMITTAG
Unter den Sonnenschirmen der Cafés am Opernplatz lässt sich gemütlich das Treiben der Großstadt beobachten.

ALT UND NEU
Bauten aus verschiedenen Jahrhunderten stehen in direkter Nachbarschaft – der Kontrast der Fassaden aus Stein und Glas macht die Architektur der Stadt so spannend.

EXKLUSIVE LAGE
In der Goethestraße sind internationale Luxusmarken und auch alteingesessene Händler zu Hause.

DENKMALGESCHÜTZTER RUNDBAU
Der Repeat-Flagshipstore in der Großen Bockenheimer Straße befindet sich in einem aufwändig sanierten Gebäude aus den 1950er Jahren.

EINZIGARTIG UND HOCHWERTIG
Die Filiale der australischen Kosmetikmarke Aesop am Kaiserplatz.

DAS SCHAUSPIEL FRANKFURT
prägt seit mehr als 70 Jahren das kulturelle Leben der Stadt und der Region.

STANLEY DIAMOND
Kreativität und Finesse prägen auch das Nachtleben der Stadt, auf den Bühnen wie auf den Tischen.

LICHTER DER STADT
Die Skyline funkelt und glitzert – in jeder Nacht hat sie ihren großen Auftritt.

PLACE TO GO
Das moriki verbindet japanische Küche mit urbanem Ambiente. 2014 wurde es von der New York Times zu den „25 places to go“ gekürt.

„Wo es gute Restaurants gibt, da ist auch immer Leben!“

Christian Mook

Christian Mook

Gastronom, Entrepreneur und kulinarischer Trendsetter des Jahres – die Liste seiner Auszeichnungen ist lang. Niemand bewirtet in Frankfurt mehr Gäste im White-Tablecloth-Modus als der Autodidakt und gebürtige Frankfurter Christian Mook.

Biografie

1997
„Restaurant im Frankfurter Westend zu vermieten“ – Christian Mooks Karriere beginnt mit einer Zeitungsanzeige. Noch im selben Jahr eröffnet er das erste Original-US-Steakhouse in Deutschland.
2006
Indische Küche in lässig-eleganter Gentlemen-Club-Atmosphäre – der Ivory Club ist das dritte Restaurant der Mook Group.
2009
Überlebensgroße Bronzelöwen und Buddha-Statuen – das Zenzakan gilt mit mit mehr als 2.000 Quadratmeter als das größte Restaurant in Deutschland.
2011
Eröffnung der Brasserie & Oyster-Bar Mon Amie Maxi.
2018
German Vintage Cuisine – in Mooks sechstem Restaurant wird in der Spitze des Henninger Turms gekocht, wie er es als Kind bei seiner Großtante erlebte.

„Gastronomie und Reisen sind meine Leidenschaft. Ich beobachte den Markt in den internationalen Metropolen. Wenn mir etwas gefällt, überlege ich, ob es auch zu Frankfurt passen könnte.

Als gebürtiger und leidenschaftlicher Frankfurter liebe ich die hiesigen Apfelweinwirtschaften, besonders das Kanonesteppel. Gerade habe ich oben im Henninger Turm das „Franziska“ eröffnet: eine moderne Interpretation der traditionellen Frankfurter Küche, wie meine Großtante sie kochte. Der klassische Handkäse kommt bei uns dann zu Ravioli.

Das größte Kompliment ist für mich, wenn ein Gast sagt, unser Restaurant wäre auch in London oder Dubai erfolgreich. Das ist unser Anspruch. Frankfurt bietet dafür beste Voraussetzungen: Die Stadt ist international, hat aber auch Tradition, lebt von einem starken Zuzug, ist dennoch überschaubar und strahlt eine gewisse Gemütlichkeit aus. Meine Restaurants befinden sich alle in einem Radius von einem Kilometer – das laufe ich abends zu Fuß ab.

Gastronomie halte ich für sehr wichtig in einer Stadt. Gerade im Fine-Dining hat sich in Frankfurt viel getan. Junge Gastronomen überraschen immer wieder mit tollen Konzepten – und wo es gute Restaurants gibt, da ist auch immer Leben.“

„Wo es gute Restaurants gibt, da ist auch immer Leben!“

Christian Mook

IM herzen der
stadt

kultur

60

Museen

gibt es in Frankfurt. Sie werden jährlich von mehr als 2 Mio. Menschen besucht.

Shopping

14.390

Passanten

pro Stunde auf der Zeil.

Gastronomie

600

Bars

können Nachtschwärmer in Frankfurt ansteuern.

Entertainment

2.000.000

Besucher

Mit seinen zahlreichen Bühnenproduktionen und Inszenierungen zählt das Museumsuferfest zu den größten Kulturfestivals in Europa.

Tourismus

9.500.000

Übernachtungen

wurden 2017 durch 5.600.000 Besucher in Frankfurt generiert – der achte Übernachtungsrekord in Folge.

Erholung

62

Kilometer

lang ist der Radrundweg, der im Grünen einmal um das Zentrum Frankfurts führt.

Im Umkreis von FOUR

Kultur
Shopping
Gastronomie

Laufdistanz wählen

Highlights Kultur
  • STÄDEL MUSEUM
  • THE ENGLISH THEATRE
  • OPER FRANKFURT
  • MMK 1 – MUSEUM FÜR MODERNE KUNST
  • ALTE OPER
  • DIE KOMÖDIE
  • SCHAUSPIELHAUS
  • KUNSTHALLE SCHIRN
  • PORTIKUS
  • JÜDISCHES MUSEUM
  • HISTORISCHES MUSEUM
  • AUSSICHTSPLATTFORM MAINTOWER
  • LIEBIGHAUS
  • DEUTSCHES ARCHITEKTURMUSEUM
  • DEUTSCHES FILMMUSEUM
  • MUSEUM ANGEWANDTE KUNST
  • MMK 2 – MUSEUM FÜR MODERNE KUNST
  • MUSEMSUFER
Highlights Shopping
  • LOUIS VUITTON
  • GUCCI
  • PRADA
  • DIOR
  • GIORGIO ARMANI
  • HERMÈS
  • JUWELIER FRIEDRICH
  • JIMMY CHOO
  • PORSCHE DESIGN
  • BURBERRY
  • VERSACE
  • TIFFANY & CO.
  • CHANEL
  • PETIT BATEAU
  • SWAROVSKI
  • APPLE STORE
  • ERMENEGILDO ZEGNA
  • MANUFACTUM
  • BOLIA
  • CAIRO DESIGNSTORE
  • MAC COSMETICS
  • VAN LAACK
  • KONTRAST
  • COVE MASSSCHNEIDER
Highlights Gastronomie
  • THE IVORY CLUB
  • ZENZAKAN
  • MORIKI
  • KABUKI
  • H’UGO’S
  • ZARGES
  • MEYER FEINKOST
  • EBERT‘S SUPPENSTUBE
  • VEVAY (VEGAN)
  • STEIGENBERGER FRANKFURTER HOF
  • KLEINMARKTHALLE
  • CHINASKI
  • MAXIE EISEN
  • MAIN NIZZA
  • WACKER’S KAFFEE
  • ZUM SCHWARZEN STERN
  • GEKKO‘S
  • SULLIVAN BAR
  • OSCAR’S BRASSERIE
  • KAMEHA SUITE
  • GIBSON
  • THE PARLOUR
  • DIE ROTE BAR
  • HUNKY DORY
  • THE KINLY BAR
  • LE VINGTNEUF
  • BONECHINA
  • SEVEN SWANS
  • PEARLY GATES
  • EATDOORI
  • AMOROSO
  • RESTAURANT OPÉRA
  • MARGARETE

FOUR NEWSLETTER

Checkbox_DSGVO
  • Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die Groß & Partner Grundstücks­entwicklungs­gesellschaft GmbH meine hier angegebenen Daten zum Zwecke der schriftlichen Kunden­information (z.B. Informationen über neue Projekte, Versendung von Borschüren oder Kundenmagazinen, Einladungen zu Veranstaltungen) sowie zur Marktforschung verarbeitet und nutzt und zu diesem Zwecke auch an beauftragte Dienstleister weitergibt.
  • Ich bin damit einverstanden, zu den oben angegebenen Zwecken auch per E-Mail angesprochen zu werden.

Widerrufsrecht:Ich kann auf Verlangen Auskunft über meine bei der Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft GmbH gespeicherten personenbezogenen Daten erhalten und jederzeit deren Berichtigung, Löschung oder Sperrung verlangen. Meine Einwilligung in die Speicherung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe meiner Daten kann ich ohne Angabe von Gründen widerrufen, z.B. per E-Mail an:


* Pflichtfeld

Anmeldung erfolgreich!
Wir freuen uns über Ihr Interesse und informieren Sie weiter über das Projekt.

Aktuelle Bilder von der Baustelle und dem Baufortschritt des FOUR.