About FOUR

Zeit für eine neue Vision

Es ist Zeit, Mut zu zeigen. Eine positive Zukunftsvision zu entwickeln, statt die Gegenwart nur zu verwalten. FOUR steht für kompromisslose Urbanität, die europaweit neue Maßstäbe setzt.

FOUR bricht mit der Monostruktur. In den vier Türmen mischen sich Nutzungen wie Hotel, Serviced Apartments, Wohnungen und Büros. Zusammen mit den öffentlichen Stadtplätzen und neuen Verbindungen zur City entsteht urbane Lebensqualität – nicht für einige wenige, sondern für jedermann. Inmitten der Skyline wächst städtisches Flair: Lebe die Stadt.

das four quartier

DAS FOUR
mit Blick vom Goetheplatz.
  1. TURM 1
    228 m
    Büros
    Foodhall
  2. TURM 2
    173 m
    Wohnungen
    Hyatt House
  3. TURM 3
    120 m
    Eigentumswohnungen
    Kimpton Design Hotel
  4. TURM 4
    100 m
    Büros

Die Wiederbelebung eines Viertels

Das Areal löst eine seit mehr als sieben Jahrzehnten bestehende Blockade der Entwicklung in der Innenstadt: Roßmarkt und Junghofstraße, die City und das Bankenviertel erhalten wieder eine bauliche Verbindung.

Die vier Wolkenkratzer fußen auf einem mehrstöckigen Podium, das den Kern des neuen Viertels bildet. Hier verlaufen die Zuwege zur City und die umliegenden Viertel, zum Beispiel als einladende Passagen mit Einzelhandel und gastronomischen Angeboten wie einer Foodhall. Zwischen den Fassaden entstehen Stadtplätze mit besonderer Atmosphäre, auf dem Podium wird eine weitläufige Dachterrasse zu einem Erlebnis.

Diese funktionsvermischte Verdichtung, die verschiedenen Nutzergruppen offensteht, fördert Zugänglichkeit und Teilhabe – es entsteht ein vitales Quartier. Die lange Zeit unterbrochene Geschichte eines Viertels, das einst zu den pulsierendsten Stadtteilen Frankfurts zählte, wird fortgeschrieben.

Flächenverteilung

Vier Türme zum Wohnen, Arbeiten und Leben

Der höchste Turm (T1) des Quartetts berührt in 228 Metern Höhe den Himmel. In den 55 Stockwerken entstehen wie auch im Tower 4 Büroflächen. Der T2 zählt mit 173 Metern zu den dann höchsten Wohnhochhäusern in Deutschland. Auch der zweite Wohnturm (T3) ist mit 120 Metern Höhe imposant. Insgesamt entstehen neben einem Hotel, Serviced Apartments und Büroflächen auch circa 600 Wohnungen, mit Loggien und direktem Sichtkontakt zu Wetter und Wolken.

Einzelhandel,  Gastronomie, Kindertagesstätte,  Fitness, Wellness, Gesundheit
5%
12%
Serviced Apartments Hyatt House (T2) Hotel Kimpton (T3)
Eigentumswohnungen (T3)
18%
Wohnungen (T2)
18%
Büro (T1, T4)
47%

Eine ARchitektur der
Perspektiven

Bruch der Vertikalität

Das Spiel der Knicke in den Türmen wird in allen Fassaden durch gebäudehohe Rahmenelemente vertikal und leicht diagonal unterstrichen. Diese „Frames“ akzentuieren ein bewegtes räumliches Wechselspiel der Türme und auch der Turmzwischenräume. Als Wirkung erzeugt diese Vervielfältigung der Ansichten das einzigartige 360°-Fassadenpanorama.

ABSTANDSFLÄCHEN

Neben ihrer spektakulären optischen Wirkung erfüllen die vertikal verlaufenden Faltungen (Kinks) auch ganz praktische Zwecke: Sie vergrößern die Abstandsflächen zu den Nachbargebäuden, die Türme erscheinen trotz ihrer Ausmaße elegant und die Aussicht bietet fast immer ein Panorama von Himmel und Weite.

  1. Frames

    Durch vertikal verlaufende Rahmen werden die Türme aus jedem Blickwinkel lesbar.

  2. Kinks

    Vertikal verlaufende Faltungen in der Turmhaut erzeugen optisch Spannung.

  3. FIELDS

    Innerhalb der Frames differenzieren sogenannte Fields die Fassadenflächen. Ein Spiel mit verschiedenen Materialien und Facetten, die Abwechslung und Spannung in die Außenhaut der Türme bringen.

  1. AUF ABSTAND

    Diagonale Abschrägungen (Kinks) an den Fassaden vergrößern die Abstandsflächen zwischen den Türmen.

  2. LICHTEINFALL

    Die Kinks und die Ausrichtung der Hauptfassaden nach Süden, Westen und Osten optimieren auch die Tageslichtzufuhr in den unteren Etagen.

MIT LICHT GEBAUT

Die Oberflächen der sich zugewandten Fassaden unterscheiden sich in Material und Struktur. Dadurch lassen sich dynamische Sonnenlichteinspielungen in den Quartiersplatz lenken. Diese Tageslichtatmosphäre wirkt sich positiv auf das Wohl befinden der Menschen und die Aufenthaltsqualität aus. Das Zusammenspiel von hellen und dunkleren Fassadenteilen erweitert optisch den Raum und erlaubt eine natürliche Wegeführung der Besucher in das Areal.

MIT DEM LAUF DER SONNEDurch Sonnenlichteinspielungen entsteht auch zu Füßen der Türme eine wohltuende Tageslichtatmosphäre.

FACT

360°

ANSICHTEN

werden durch die Kinks, sowie die Rastergeometrie und das Windmühl-Prinzip im Grundriss erzeugt. Vorder- und Rückansichten entfallen, die Aussicht aus den Türmen erhält die bestmögliche Weiten- und Panoramawirkung.

ROTATION SCHAFFT AUSBLICKE

Das architektonische Stilmittel sorgt für einzigartige Blickbeziehungen, mehr Tageslichteinfall und eindrucksvolle 360-Grad-Fassaden. Auf diese Weise entstehen immer wieder neue Aussichten. Die Gebäude sind wie die Flügel einer Windmühle zueinander orientiert und stehen sich dadurch nie direkt gegenüber. Für den Betrachter von außen verschmelzen die Türme aus der Entfernung zu einem Gebilde, während die Ausblicke aus den Türmen nicht auf einer gegenüberliegenden Fassade enden, sondern eine möglichst optimale Weitsicht erlauben.

360°-PANORAMA-FASSADEAbhängig von der Blickrichtung verändert sich die Ansicht des FOUR.
1
2
3
4
ANSICHTEN UND LAGEDie vier Türme und das Podium bilden einen neuen städtischen Innenraum.

Die Zukunft schöpft aus
der Vergangenheit

1
Die Flaniermeile der Stadt
2
Die Stunde Null
3
Neustart für einvergessenes Quartier

1832Eine historische Stadtansicht von Frankfurt.

17. JH.Auf dem Roßmarkt fanden Pferdemärkte, Pferderennen und nachgeahmte Ritterspiele statt. Daher stammt auch der Name dieses Platzes.

1905Ein sonniger Tag an der belebten Großen Gallusstraße.

1911Mittelalterliche Fassaden unter dem Dach – der Biergarten ist nur eine der vielen Attraktionen im Kristallpalast.

1944Die Ruine am Roßmarkt.

1946Der Anfang der Goethestraße.

1947Das Gutenberg-Denkmal hat die Bombenangriffe zum Ende des Zweiten Weltkrieges relativ unbeschadet überstanden. Im Hintergrund die zerstörte Innenstadt.

1969Im zweiten Obergeschoss des Neubaus war bis zum Turmbau die Vorstandsetage angesiedelt.

1971Mit der Fertigstellung des neuen Turmes der Deutschen Bank steht auch weitestgehend das Erscheinungsbild des Areals fest, wie wir es heute kennen.

2001Das Innere des Deutsche Bank Turmes.

2001Die neu aufgebaute Deutsche Bank am Roßmarkt.

2018Roßmarkt heute.

Projektstatus

2015 Grundstückskauf

Erwerb des ehemaligen Grundstücks der Deutschen Bank zwischen Junghofstraße, Große Gallusstraße.

2017 Wettbewerb

Abschluss der städtebaulichen und architektonischen Wettbewerbe. Gewinner: UN Studio, Amsterdam.

2018 Abriss

Die ehemaligen Gebäude der Deutschen Bank werden abgerissen. Erhalt der historischen Fassade entlang der Junghofstrasse.

2019 Beginn Tiefbau

Beginn der Tiefbauarbeiten. Aushebung der Baugrube sowie Erstellung der unterirdischen Stockwerke und Tiefgarage.

2021 Beginn Hochbau

Nachdem die unterirdischen Bauarbeiten abgeschlossen sind, beginnt der Rohbau der Hochhäuser. FOUR wächst in die Höhe.

2023/24 Fertigstellung

Abschluss der Bau- und Ausbauarbeiten. Mit Ausnahme kleinerer Projektteile ist FOUR bezugsfähig.

FOUR NEWSLETTER

Checkbox_DSGVO
  • Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die Groß & Partner Grundstücks­entwicklungs­gesellschaft GmbH meine hier angegebenen Daten zum Zwecke der schriftlichen Kunden­information (z.B. Informationen über neue Projekte, Versendung von Borschüren oder Kundenmagazinen, Einladungen zu Veranstaltungen) sowie zur Marktforschung verarbeitet und nutzt und zu diesem Zwecke auch an beauftragte Dienstleister weitergibt.
  • Ich bin damit einverstanden, zu den oben angegebenen Zwecken auch per E-Mail angesprochen zu werden.

Widerrufsrecht:Ich kann auf Verlangen Auskunft über meine bei der Groß & Partner Grundstücksentwicklungsgesellschaft GmbH gespeicherten personenbezogenen Daten erhalten und jederzeit deren Berichtigung, Löschung oder Sperrung verlangen. Meine Einwilligung in die Speicherung, Verarbeitung, Nutzung und Weitergabe meiner Daten kann ich ohne Angabe von Gründen widerrufen, z.B. per E-Mail an:


* Pflichtfeld

Anmeldung erfolgreich!
Wir freuen uns über Ihr Interesse und informieren Sie weiter über das Projekt.

Aktuelle Bilder von der Baustelle und dem Baufortschritt des FOUR.